MONOLOGE.

Unser Land

Khulud (arabisch) / Noy (jüdisch)

Sie haben das Haus zerstört, sie haben unser Land beschlagnahmt

und gesagt, «verschwinde!». 

Sie sagten, wir seien nicht legal, unsere Existenz sei illegal. Obwohl es das Land

meines Grossvaters ist.

Die Uhr blieb beim Sonnenuntergang stehen, die Zwischenzeiten waren lang. Ich war nicht

dort, aber ich habe es vom Hügel aus beobachtet, da ich einen Abend zuvor geflüchtet bin.

Denn so ist es. Die Gescheiten flüchten immer einen Abend zuvor.

Menschen wie mich nennt man "Gerettete".

 

Aber ich komme zurück. Morgen, in einem Jahr, in einer Generation.

Meine Kinder, meine Enkelkinder, am Schluss werde ich zurückkommen.

Und wenn ich nicht zurückkomme, dann soll diese Erde

verflucht werden mit all ihren Bewohnern.

Text: Shredy Jabarin